Startseite | Abschirm-Produkte & Projekte | Abschirmdecke und Abschirmbettwäsche

Abschirmdecke und Abschirmbettwäsche

« Machen Sie Ihr Bett Esmog-sicher »

Schlaf ist wichtig für viele Funktionen des Körpers. Ohne genügend Erholung wird der Mensch krank. Es ist jedoch nicht nur Schlafmangel, der Spuren hinterlässt, sondern auch unzureichende Schlafqualität. Verschiedene Einflüsse wie Lärm, Licht und Elektrosmog mindern die Qualität des Schlafs. Diese Einflüsse lassen sich allerdings mit unterschiedlichen Mitteln beseitigen. Wir erklären, wie eine Abschirmdecke oder Abschirmbettwäsche Sie unterstützt, Elektrosmog während der wichtigen Erholungsphasen aus Ihrem Bett zu verbannen.

Die Funktion des Schlafs für den Körper

Der menschliche Körper braucht täglich im Durchschnitt etwa acht Stunden Schlaf. Während der nächtlichen Ruhepause erholt sich der Körper von körperlichen und geistigen Anstrengungen. Während der Nachtruhe werden Hormone produziert, die das Immunsystem stärken. Außerdem regeneriert der Körper in dieser Zeit Haut, Muskeln und Knochen, die während des Tages übermäßig belastet wurden. Der Begriff „Schönheitsschlaf“ ist daher nicht wirklich verkehrt.

Die Funktion des Schlafs fuer den Koerper
© fizkes / Fotolia.com

Erinnerungen werden während der Tiefschlafphasen in das Langzeitgedächtnis übertragen, weshalb besonders Schüler und Studenten großen Wert auf eine angenehme Schlafumgebung legen sollten. Phasen intensiven Lernens fallen deutlich leichter, wenn man gut geschlafen hat. Schlechter Schlaf oder zu wenig Erholung reduziert das körperliche und geistige Leistungsvermögen und sorgt tagsüber für Phasen von Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Hier kommt dann auch die Abschirmdecke ins Spiel, wenn wir uns fragen, was denn gutes Schlafen ist!

Schlafstörungen durch äußere Einflüsse

Viele Bedingungen wirken täglich auf uns ein – auch während der Schlafperioden. Häufig beginnt die gestörte Nachtruhe bei einem unausgeglichenen Tagesablauf. Zu viel Arbeit, zu wenig Bewegung und zu viele Termine stressen den Körper. Hier entsteht ein gefährlicher Kreislauf denn: psychischer Stress begünstigt unruhigen Schlaf und unruhiger Schlaf begünstigt zusätzlichen psychischen Stress. Diesem Kreislauf ist nur durch grundlegende Veränderungen im Tagesablauf beizukommen. Die meisten Menschen fühlen sich zudem durch zu viel Lärm oder Licht während der Nacht gestört. Einige wachen sogar mehrfach in der Nacht durch Geräusche auf.

Schlafstoerungen durch aeussere Einfluesse
© StockPhotoPro / Fotolia.com

Derartige Störungen sind einer der Hauptgründe, weshalb Fenster von Schlafzimmern nach Möglichkeit nicht auf Hauptstraßen zeigen sollten. Hier sorgen vorbeifahrende Autos für unregelmäßige Lichtschimmer und auf- und abschwellenden Lärm. Diese Einflüsse bewirken eine unruhige Nacht und reduzieren damit den Erholungseffekt.

Störungen des Tiefschlafs durch Elektrosmog

Elektrische und magnetische Strahlung haben unterschiedliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit unseres Körpers. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Esmog dabei auch negativ auf den Schlaf auswirkt. Die Strahlungen verkürzen die Tiefschlafphasen, wodurch der erholende Effekt des Schlafs sinkt und der Mensch auch leichter aus dem Schlaf gerissen wird. Dabei reichen bereits sehr schwache Felder aus, um messbare Wirkungen zu erzielen.

Aus diesem Grund rät die Baubiologie dazu, in Schlafbereichen deutlich niedrigere Grenzwerte für Strahlenbelastungen anzusetzen als in anderen Räumen. Eine Empfehlung hierfür existiert zwar, eine gesetzliche Regelung jedoch bisher nicht.

Esmog im Schlafbereich vermeiden

Die effektivste Lösung zur Abschirmung des Körpers gegen Esmog ist die Vermeidung von Strahlungsquellen. Aus diesem Grund sollten Geräte mit hoher Strahlenbelastung wie Smartphone, Laptop und Router aus dem Schlafzimmer verbannt oder über Nacht vollständig ausgeschaltet werden. Damit lässt sich die Strahlungsintensität um ein Vielfaches senken, ohne teure Umbaumaßnahmen ergreifen zu müssen.

Leider befinden sich nicht alle Strahlungsquellen im Einflussbereich der eigenen Wohnung. Der Sendemast des Mobilfunkbetreibers und der WLAN-Router des Nachbarn senden ebenfalls ununterbrochen und sorgen für eine stetige Dauerbelastung. Diese Quellen lassen sich nicht abschalten und senden meist dauerhaft. Eine geeignete Elektrosmog Abschirmung jedoch hält den Großteil der Felder vom Körper fern. Das Bett selbst bietet einen sehr guten Ansatzpunkt für die Abschirmung. Da wir uns täglich etwa acht Stunden im Bett aufhalten, zeigen Abschirmbettwäsche oder eine Abschirmdecke eine große Wirkung bei geringen Kosten. Die Materialien haben eine abschirmende Wirkung, weil metallische Fasern eingenäht werden. Dadurch wirkt die Abschirmdecke wie ein Spiegel auf die Strahlung und reflektiert diese.

Gepulste Mikrowellen verändern die menschlichen Gehirnströme. Das ist im EEG bei Strahlungsstärken von 1000 μW/m² nach wenigen Minuten nachweisbar.

Dr. Lebrecht von Klitzing, Medizin-Physiker, Medizinische Universität Lübeck (1994)

1000 μW/m² Feldstärke fanden Kollegen von der Baubiologie Maes in einer Entfernung von, je nach Situation, etwa 50 bis über 200 Metern zu Mobilfunkstationen auf Masten, Türmen, Dächern, Kaminen, Kirchen, Silos, Hochspannungsleitungen…, 5 bis über 10 Metern zu Handys, wenn mit ihnen telefoniert wird, 3 bis 5 Metern zu den immerzu funkenden Basisstationen der DECT-Schnurlostelefone und 2 bis 3 Metern zu WLAN.

abschirmende-bettwaesche-aus-steel-gray-tbl-hf

Abschirmbettwäsche

Die Elektrosmog Abschirmung mithilfe der Bettwäsche wird durch das Material Steel-Gray ermöglicht. Hierbei handelt es sich um ein Baumwolle-Polyester-Gemisch mit einem hohen Anteil an Edelstahl. Dadurch weist der Stoff eine Schirmdämpfung von 35 dB auf.

Normalerweise wird Abschirmbettwäsche in Verbindung mit einem abschirmenden Laken eingesetzt. Die kräftige, graue Farbe des Edelstahls lässt sich hervorragend mit vielen modernen und älteren Einrichtungsstilen verbinden. Die Bettdecke ist so genäht, dass auf einer Seite der Abschirmstoff außen liegt und auf der anderen Seite die Textilien. Die Textilseite fühlt sich dabei etwas angenehmer an, während die andere Seite durch die Verbindung mit dem Laken eine bessere Abschirmung ermöglicht.

Für unterwegs bietet sich die Verwendung eines abschirmenden Schlafsacks anstelle einer Abschirmdecke an.

Dieser lässt sich wie ein normaler Schlafsack auf engem Raum verstauen und transportieren. Abschirmbettwäsche und Schlafsack halten die Felder hoher Frequenzen auf.

abschirmender-schlafsack-aus-steel-gray-tsb-hf

Abschirmdecke

Die Abschirmdecke stellt eine sehr günstige Möglichkeit dar, um ein Grundniveau an Schutz im Bett und auf der Couch zu erhalten. Sie besteht ebenfalls aus Steel-Gray, einer Mischung aus Baumwolle, Polyester und Edelstahl. Die Bettdecke ist schnell abends auf der Couch übergeworfen und hält mit einer Schirmdämpfung von 35 dB einen beträchtlichen Teil der Strahlung fern. Der große Vorteil der Abschirmdecke ist, dass sie gleichermaßen vor hohen und niedrigen Frequenzen schützt und sich überall mitnehmen lässt.

abschirmende-decke-aus-steel-gray-tdg-hf-nf

Bettbaldachin

Eine etwas aufwändigere aber hocheffektive Lösung stellt der Bettbaldachin dar. Er wird meist in rechteckiger Form um das Bett herum gebaut und umgibt es wie ein Vorhang. Es sind unterschiedliche Materialien verfügbar, die sich in der Lichtdurchlässigkeit und der Abschirmung unterscheiden. Der große Vorteil des Bettbaldachins ist, dass er in nahezu jeder Situation eingesetzt werden kann und der Schlafkomfort keinesfalls eingeschränkt wird.

abschirmbaldachin-pyramide-einzelbett-hf-naturell

Esmog reduzieren? Ja, und zwar im Schlaf!

Der Körper braucht seinen täglichen Schlaf, um die Gesundheit aufrechtzuerhalten oder wiederherzustellen. Während der Schlafphasen sollten möglichst alle Einflüsse ausgeschaltet werden, welche den Schlaf stören können. Dazu zählen Lärm, Licht und auch Elektrosmog. Besonders letzterer belastet den Menschen ganztags, weil er in allen Bereichen unseres Lebens anzutreffen ist.

Elektrosmog aller Strahlungsquellen lässt sich aber mit einer Abschirmdecke, abschirmender Bettwäsche und anderen Maßnahmen stark reduzieren, sodass die gesundheitlichen Auswirkungen eingedämmt werden. Besonders in der Nacht ist dies wichtig, damit sich der Körper ungestört regenerieren kann.