Startseite | Abschirm-Produkte & Projekte | WLAN-Strahlung abschirmen
© Oleksandr Delyk / Fotolia.com

WLAN-Strahlung abschirmen

« Auswirkungen der Funkstrahlen und Gegenmaßnahmen »

Die Ärztin Dr. Magda Havas riet 2009 in einem offenen Brief an Lehrer und Schulen: „Auch wenn die Strahlung unter den Grenzwerten liegt, werden in einschlägigen wissenschaftlichen Berichten längst eine Reihe gesundheitlicher Folgen aufgeführt. Insbesondere Kinder sind wegen ihrer erhöhten Empfindlichkeit davon betroffen.“ Sie verlangte damit die Abschaltung der WLAN-Netze an Schulen, weil diese die Leistungsfähigkeit der Kinder herabsetzen. Die Senkung der körperlichen und geistigen Leistungsgrenze ist allerdings nur eine der negativen Folgen von langzeitlicher und intensiver WLAN-Strahlung. Wie sich die Strahlen von Wireless LAN genau auswirken und wie man sie abschirmen kann, sehen wir uns etwas näher an.

Der Mensch als bioelektrisches System

Die Nervenbahnen des menschlichen Körpers gleichen bei grober Betrachtung der Verschaltung von Leitungen in einem Stromlaufplan. Jede Nervenbahn verbindet bestimmte Punkte des Körpers und besitzt damit eine spezielle Funktion. Durch diese Bahnen werden Nervenimpulse geschickt, die wiederum einem elektrischen Strom gleichen. Tausende von diesen Nervenimpulsen werden im Körper jede Sekunde gesendet und empfangen. Die hochfrequente elektromagnetische Strahlung ist ebenfalls ein elektrischer Impuls, welcher lediglich kabellos übertragen wird. Diese Impulse können, wie auch ein Stromfluss beim Berühren einer Spannung, Vorgänge im Körper beeinflussen und stören.

Nervenzellen
© adimas / Fotolia.com

Im Zeitalter der fast ununterbrochenen Handynutzung und der digitalen Vernetzung ist besonders das Internet lebensnotwendig. In fast jeder Wohnung steht ein WLAN-Router, in vielen Häusern sogar mehrere. Die wenigstens Menschen denken dabei an die Folgen einer derartigen Langzeitbestrahlung mit elektromagnetischen Wellen und vernachlässigen deshalb nützliche Optionen zum Abschirmen der Immissionen.

Auswirkungen der WLAN-Strahlung auf den menschlichen Körper

Die gesetzlichen Grenzwerte in Deutschland richten sich in erster Linie nach der Erwärmung des Körpers durch elektromagnetische Strahlung. Man geht hierbei davon aus, dass eine Erwärmung von mehr als einem Grad Celsius als kritisch zu betrachten ist.

Freie Radikale
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mobilfunkhersteller werden gefordert, Grenzen bezüglich des SAR-Wertes (spezifische Absorptionsrate) einzuhalten. Die Grenzwerte lassen allerdings die Tatsache außer Acht, dass bei der aktiven Nutzung von WLAN gar keine Wärme ensteht. Die Gefahr geht also nicht von einer Wärmewirkung aus, sondern durch die biologischen Effekte, die weit unterhalb jeglicher Grenzwerte zu wirken beginnen. Die gültigen Grenzwerte sollen also bei WLAN vor etwas schützen, was gar keine Gefahr darstellt. Nichtthermische Wirkungen hingegen werden weiterhin geleugnet.

Die dauerhafte Belastung durch nichtionisierende Strahlung führt zu einer Überproduktion freier Radikale in den Zellen.

Diese lösen im Körper eine Kettenreaktion aus, in deren Folge es zu diversen negativen Auswirkungen kommen kann. Dazu zählen Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Nervosität und eine Verschlechterung von bereits vorhandenen Erkrankungen. An englischen Schulen wurden drahtlose lokale Netzwerke wieder entfernt, nachdem eine signifikante Reduzierung der Lernleistung beobachtet wurde. Diese manifestierte sich in Form von Unkonzentriertheit.

Elektrosmog abschirmen – Allgemeine Tipps zur Reduzierung

Die effektivste Elektrosmog Abschirmung besteht darin, Elektrosmog zu vermeiden. Ein Verzicht auf kabellose Verbindungen und die kabelgebundene Vernetzung des Gebäudes reduziert die Belastung durch elektromagnetische Wellen und schützt die Gesundheit der Bewohner und Besucher. In den Punkten Signalqualität und Geschwindigkeit steht die Kabelverbindung dem Funk in nichts nach, sondern weist bei moderner Technik sogar wesentlich bessere Werte auf. Können keine Maßnahmen gegen WLAN-Strahlung getroffen werden, weil beispielsweise der Arbeitgeber dies untersagt, hilft das Vergrößern des Abstands.

Mit der Entfernung zur Strahlungsquelle sinkt die Intensitaet der Einstrahlung
© baranq / Fotolia.com

Mit der Entfernung zur Strahlungsquelle sinkt die Intensität der Einstrahlung ab. Das Platzieren des Routers fern von dem Platz, an dem in der Regel gearbeitet wird, reduziert die Belastung zumindest teilweise – ganz werden Sie aufgrund der Reichweite der Funkstrahlen jedoch nicht aus dem Belastungsradius herauskommen.

Mit probater Abschirmung kann jedoch der Großteil der einfallenden Strahlen ferngehalten werden.

Diverse Produkte stehen zur Verfügung und bieten verschiedene Lösungen für unterschiedliche Situationen an. Dies umfasst ortsfeste, bauliche Abschirmmaßnahmen sowie transportable Möglichkeiten für Büro oder Hotelzimmer. Vor der Integration baulichen Abschirmmaßnahmen sollte jedoch ein Fachmann den vorhandenen Elektrosmog messen und den Umfang der Maßnahmen festlegen.

WLAN-Strahlung abschirmen – Ausgangssituationen und Produkte

Bestimmte Oberflächen können auf die Strahlen wie eine Art Spiegel wirken und diese zurückwerfen. In der Regel werden dafür in Textilien oder ähnliche Oberflächen metallische Schichten eingenäht bzw. eingearbeitet. Richtig angewendet lässt sich mit einer Kombination von Maßnahmen die komplette WLAN-Strahlung abschirmen. Eine Abschirmung sollte am besten immer gemeinsam mit einem Fachmann festgelegt werden.

WLAN Strahlung durch Router
© phonlamaiphoto / Fotolia.com

Abschirmen von Wohnräumen

Abschirmtapete

Für die Abschirmung größerer Flächen kann Abschirmtapete genutzt werden. Diese wird unter der normalen Tapete auf die Wand geklebt und enthält eine reflektierende Schicht. Zur Schirmung von Fenstern ist Fensterfolie erhältlich, welche den gleichen Effekt hat.

Abschirmende Fensterfolie RDF62 HF Breite 76 cm 1 Laufmeter Abschirmtapete YCF-60-100 HF+NF Breite 100 cm 1 Laufmeter

Mithilfe dieser beiden Mittel kann mit moderatem Aufwand ein kompletter Raum von den Strahlen befreit werden.

Baldachine

Da der Mensch etwa ein Drittel seiner Lebenszeit schläft, kommt dem Bett eine besondere Bedeutung zu. Ein abschirmender Baldachin für das Bett wird wie ein Vorhang um das Bett herum gebaut, ist für verschiedene Bettgrößen erhältlich und hält hochfrequente Strahlen fern. Diese Maßnahme ist schnell umgesetzt und wird auch die WLAN-Strahlung abschirmen, die von benachbarten Wohnungen hereindringt.

Abschirmbaldachin Kasten Einzelbett HF VOILE Abschirmbaldachin Pyramide Einzelbett HF VOILE

Kleidung zum Abschirmen – Elektrosmog Abschirmung für unterwegs

In einigen Situationen kommen bauliche Maßnahmen nicht in Betracht. Dies kann beispielsweise in einem per WLAN vernetzten Büro sein, wenn der Arbeitgeber das Thema Elektrosmog am Arbeitsplatz nicht ausreichend ernst nimmt und abschirmende Maßnahmen ablehnt. In diesem Fall und für den täglichen Gebrauch eignet sich Abschirmkleidung.

Abschirmkleidung fuer Damen und Herren

Es stehen unter anderem Unterhosen, Hemden, Kopftücher, Leggings und T-Shirts zur Verfügung. Diese Produkte weisen zwar nicht die gleiche Wirkung wie eine professionell geplante Abschirmung auf, werden aber die Belastung des Körpers deutlich verringern und sie auch unterwegs vor einem Großteil der Belastung in der Öffentlichkeit schützen.

WLAN abschirmen und Gesundheit schützen

Die ununterbrochene Bestrahlung des Körpers mit Funksignalen durch Wireless LAN greift nachweislich in körpereigene Prozesse ein. Dies geschieht bereits weit unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte, da sich diese ausschließlich an der thermischen Wirkung der Strahlen orientieren. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Technik hilft, langfristige Beeinträchtigungen der Gesundheit zu vermeiden.

HF Gigahertz-Solutions Messgeraet HF32D HF+NF Gigahertz-Solutions Messkoffer MK10

Moderne Elektrosmog Messgeräte bieten auch einem Laien die Möglichkeit, die WLAN-Strahlung zuhause und am Arbeitsplatz zu messen. Mithilfe dieser Messwerte kann ein Konzept zum Abschirmen von elektromagnetischen Wellen erarbeitet und umgesetzt werden.